Die Idee

Kreativ sein, mitdenken, sich einmischen, Flagge zeigen, Akzente setzen und alles geben für das Gute: Der Verbund der PRIVATHOTELS SYLT ist mehr als ein Synergieeffekte-Nutzer, traditionell engagieren sich alle Mitglieder stark auf der Insel und für die Insel. Für den Gast genauso wie für den Naturund Umweltschutz, für Einheimische wie Zugezogene, für ein harmonisches Ganzes, das erhalten werden oder auf neuen Ideen weiter gedeihen möge.
Unter dem Titel „Inselfreund“ starten die Privathoteliers regelmäßig Aktionen, die Förderungswürdiges unterstützen, Not lindern, zukunftsweisende Projekte anschieben oder schlicht Notwendigkeiten mittragen. Dabei geht es natürlich in der Regel vordringlich um Geld, das benötigt wird, aber auch um Manpower oder Informationen, die bereitgestellt, zusammengetragen oder mitfinanziert werden müssen. Mal geschieht das im Stillen, mal werden Insulaner und/oder Gäste dabei ganz offen angesprochen, immer gehen die Privathoteliers mit gutem und animierendem Beispiel voran. Und oft kommt dabei auch noch Spannendes zum Mitmachen heraus. Wie beim nun schon zweiten öffentlichen Aktionsmonat mit großer Spendensammlung, der für die „Sölring Foriining“ initiiert und von sechs exklusiven inselweiten Experten-Führungen für Gäste flankiert wird. Selbstverständlich sind die PRIVATHOTELS SYLT dabei die ersten auf der Spenderliste.

 

KÜSTENSCHUTZ-FÜHRUNGEN

TOUR 1:
HÖRNUM-ODDE – Ausschlussverfahren?
Natur- Vs. Küstenschutz

DATUM: 01. Juni 2017 – 14.00 Uhr
START: Hotel Budersand
GUIDE: Sven Lappoehn, Geschäftsführer
Söl‘ring Foriining

Im vergangenen Jahr endete hier die „Inselfreund“-Tournee, die sich mit dem Küstenschutz beschäftigte, in 2017 nehmen wir an dieser Stelle den Faden wieder auf: Nirgendwo sonst manifestiert sich der Sandverlust so dramatisch wie an der Hörnumer Odde. Sie wird kleiner, verlagert sich, Lebensraum, in dem Natur Natur sein konnte, verschwindet unwiederbringlich.
Wird dieser Prozess etwa beschleunigt durch das große Tetrapoden-Längswerk, das zum Schutz des Dorfes ein Bollwerk am Weststrand bildet? Der ideale Ort für die Gretchenfrage: Kollidieren hier tatsächlich Küsten- und Naturschutz?


 

TOUR 2:
KLAPPHOLTTAL – Heide wie gehts?

DATUM: 3.Juni 2017 – 11.00 Uhr
START: Parkplatz Klappholttal
GUIDE: Sven Lappoehn, Geschäftsführer
Söl‘ring Foriining

Deutlich über hundert Jahre alt und doch kaum mannshoch und kleingeduckt scharen sie sich im Süden des Klappholttals zusammen: die Krüppelkiefern dieses verwunschenen Waldes, den kaum ein Syltliebhaber wirklich kennt. Wann entstand dieses skurrile Wäldchen, wie verträgt es sich eigentlich mit der Heide? Warum ist letztere so wertvoll für Sylt und wieso verschwindet sie, wenn wir nicht etwas dagegen unternehmen?


 

TOUR 3:
RANTUM SÜD – Der Sylter Wassermarsch

DATUM: 10. Juni 2017 – 11.00 Uhr
START: Parkplatz Sansibar
GUIDE: Matthias Jacobsen,
Naturschutzgebietsbetreuer der Söl‘ring Foriining

Wo kommt eigentlich das (übrigens erstklassige) Sylter Trinkwasser her? Wir sind unterwegs auf den Spuren einer flüssigen Delikatesse, an der schmalsten Stelle der Insel, quasi der gefürchteten Sollbruchstelle Sylts, einmal von West nach Ost. Weißdüne wird Graudüne, dann Braundüne, Heide, Moose, Flechten, Sonnentau und Wollgras besiedeln feuchte Dünentäler. Hier, in diesem Biotop entsteht quasi das Sylter Trinkwasser. Wird es unerschöpflich fließen?


 

TOUR 4:
KAMPEN NORD – Die Reanimation eines Mythos

DATUM: 17. Juni 2017 – 11.00 Uhr
START: Parkplatz Sturmhaube, am Findling
GUIDE: Sven Lappoehn, Geschäftsführer
Söl‘ring Foriining

Sie gehört zu Kampen wie der Strönwai, allein, das hat das Wahrzeichen des Dorfes nicht vor der „roten Liste“ bewahren können. Seit „fünf vor Zwölf“, genauer gesagt seit dem Jahr 2013, wird die Stranddistel aus ihren allerletzten Exemplaren wieder vermehrt und neu angesiedelt. Welchen Gefahren ist die Distel bei ihrer Reanimation ausgesetzt? Wie wehrt sie sich gegen Feinde? Und wo überhaupt findet man sie heute noch oder vielmehr wieder?


 

TOUR 5:
HÖRNUM-ODDE – AM ENDE: QUERWERK, FLUCH ODER SEGEN?

DATUM: 24. Juni 2017 – 11.00 Uhr
START: Eingang Vogelkoje Kampen
GUIDE: Elke Bürger, Mitarbeiterin der Söl‘ring Foriining

Wir wandern zurück ins Jahr 1767. Und mitten hinein in Sylter Urwald. Wie beschwerlich war das Leben damals auf der Insel? Warum wusste der Vogelkojenwärter früher schon Stunden vorher, dass er Besuch bekommen sollte? Was ist der „Farn des Königs“, warum steht dieser verwunschene Wald, immerhin der älteste der Insel, unter Naturschutz und wer hatte hier überhaupt das „Privileg der Jagd“? Antworten auf alle Fragen und eine weltferne faszinierende Ruhe – das finden wir in der Vogelkoje.


 

Tickets erhalten Sie für €15 bei den PRIVATHOTELS SYLT. Weiter können Sie HIER den dazugehörigen Flyer mit allen Führungen nochmals downloaden.